Herzlich willkommen auf meinem Oktogon!

Hier werde ich in den nächsten Monaten meine Eindrücke, Erfahrungen und Gedanken aus meinem Weltwärts-Dienst in Togo mit allen Interessierten teilen


Warum Oktogon?

Und warum überhaupt Meins ?! Hier erfährst du mehr über meine Gründe und Ziele diesen Blog zu führen...


#7: Was bisher geschah - die Projektstelle

Die Zeit vergeht schnell. Heute bleibt mir wieder ein Tag weniger in Togo. Und es ist schon Nachmittag. Fast Abend.  Ich habe mich dazu entschieden es als ein gutes Zeichen zu werten und ich glaube, dass dieser Zeitschwund unter anderem an dem Alltag liegt, der sich eingefunden hat. Wenn ich von einem Alltag schreiben kann, so bin ich endgültig im Land, in der Familie und vor allem in der Arbeit angekommen und kann so die restlichen Monate in Togo verbringen. Es ist vielleicht nicht mehr alles so aufregend wie am Anfang, doch eine gewisse Ruhe und Souveränität im Leben ist auch angenehm.

Read More 1 Comments

#6: Entstauben

„Le souffle de l’Harmattan“ ist ein wie ich finde sehr schöner Roman des Quebecer Autors Sylvain Trudel. In dem Roman geht es um zwei ungefähr 11-Jährige adoptierte Jungen, die auf der Flucht vor der bierernsten Erwachsenenwelt die Suche nach ihrem wahren Ich aufnehmen. Habéké, der mit 4 Jahren in Westafrika seine Familie durch eine Hungersnot verliert und Hugues, der im Québec mit 6 Monaten von seiner Mutter verlassen wird, machen sich daher auf den Weg zu einem Ort, den sie das Land des Exils nennen.

 

Read More 0 Comments